Windows10-Tricks





Es scheint ja so zu sein, daß für diese Rubrik doch allerhand Bedarf besteht,
deshalb werde ich nun Tricks aus der Trickkiste von Windows 10
zeigen, die man so im Internet nicht findet.



Hier ist das erste Beispiel dazu:


Seit dem letzen Update von Windows 10 beklagen sich viele User,
das Ihre Kamera, die sonst, wie gewohnt unter Windows funktionierte
von den Apps "Skype" und "Kamera" nicht mehr erkannt wird.


Das kann mehrere Ursachen haben.

Zum einen kann die Kamera in den Datenschutzeinstellungen von Windows deaktiviert sein.
Zum aktivieren ruft man über "Start" mit dem kleinen Rädchen die Systemsteuerung und dort "Datenschutz" auf.
Klickt links auf den Reiter "Kamera". Hier kann die Verwendung der Kamera für Apps "grundsätzlich"
oder nur für "einzelne Apps" eingeschaltet werden.
Bitte hier entsprechende Einstellungen kontrollieren.


Zum anderen kann die Funktion der Kamera auch von einem Antiviren-Prgramm in Verbindung
mit der hauseigenen Firewall von Windows blockiert werden.
Für die Einrichtung einer Ausnahmeregel in Ihrem Anti-Viren-Programm konsultieren
Sie bitte die Anleitung Ihres Programms.

Um die Windows-Firewall zu kontrollieren, geben Sie im "Suchfeld" bei Cortana "Fire" ein
und wählen Sie den gefundenen Begriff "Apps über die Windows Firewall kommunizieren lassen" aus.
Dann erscheint folgendes Fenster:


Kontrollieren Sie , ob für die "App" Kamera eine "Haken" bei privat gesetzt ist, wenn nicht, gehen
Sie auf Einstellungen ändern und holen Sie dieses nach.
Genauso verfahren Sie bei "Skype".

Wenn bei Ihnen allerdings folgender Bildschirm erscheint:


Dann hat das zu Weilen andere Ursachen.

Microsoft hat in WIndows 10 striktere Regeln für die Installation von Treibern
eingeführt, die es nur zulassen, daß digital signierte Treiber instaliert werden können.
Dies dient zum Schutz des Systems. Die Signatur muss entweder vom Hersteller des Geräts
oder von Microsoft stammen und muss ein gültiges Zertifikat besitzen,
ansonsten verweigert das System die Einbindung des Treibers.

Man kann das Ganze zwar umgehen, in dem man die Treibersignatur austellt oder
Windows in den sogenannten "Testmodus" versetzt, der für Entwickler gedacht ist,
das macht aber wenig Sinn, denn ein älterer nicht signierter Treiber kann das
System zu Absturz oder im schlimmsten Fall zu einem nicht mehr
startbaren Zustand führen.

Besser ist es in diesem Fall nach einem alternativen Treiber für das Gerät zu suchen.
Viele Kamera-Hersteller verwenden den gleichen Chipsatz in Ihrem Gerät,
was dazu führt, das die Hardware-ID des Gerätes auch in Treibern zu finden
sind, die nicht explizit von dem Hersteller kommen, die jetzt
Ihr(hier ist der Leser gemeint)  Gerät hergestellt haben.
Dieser Treiber funktioniert aber im besten Fall genauso, wie der original-Treiber
oder es fehlt vielleicht eine Zusatzfunktion des Geräts.

Um die Hardware-ID Ihres Gerätes auszulesen, schauen Sie im Geräte-Manager
von Windows und suchen Sie dort Geräte mit einem Fragezeichen
oder, falls Windows einen Standard-Treiber für das Gerät installiert hat,
der aber auch nicht funkioniert, suchen Sie die Bezeichnung Ihres Geräts.



Gehen Sie mit der Maus über Ihr Gerät, dieses finden Sie unter Bildberabeitungsgeräte, wie
oben zu sehen ist.
Drücken Sie die rechte Maustaste und wählen Sie den Menüpunkt "Eigenschaften"
In dem jetzt öffnenden Fester wählen Sie den Scrollpunkt Hardware-ID".
Das sollte dann so aussehen:


Den Wert der Hardware-ID können Sie mittels rechte Maustaste kopieren
und in Google einfügen. Dort werden Ihnen mehre Seiten angeboten, wo diese Hardware-ID
auftaucht und dort ist auch garantiert ein Treiber zu finden, der unter Windows10
installiert werden kann.

Aber Vorsicht, manche Seiten enthalten Maleware und andere Sachen,
die man nicht haben will.
Meldet sich der installierte Antivirenschutz, schließt man die Seite und
nimmt eine andere, mit sicherem Inhalt.


Der letzte Fall ist die Ausnahme und eher selten,
aber in meinem Fall so.

Hier wurde die Kamera mit einem Treiber von Windows richtig installiert,
und ist im Gerätemanager auch zu sehen,
jedoch melden die App "Kamera" und "Skype" das keine Kamera
vorhanden sei.

Die mitgelieferte Kamerasoftware funktioniert aber einwandfrei mit der Kamera.
Grund hier für ist ein veralterter Treiber, der auf die API's von Desktop-Anwendungen zugreift
und nicht auf die API's von Microsoft's APPS.

Hier hilft entweder nur ein neues Gerät kaufen, wo der neue Treiber
mit den API's von Windows APPS klar kommt.

Oder im Falle von Skype behilft man sich damit, das man die Desktop-Anwendung von Skype  benutzt,
die nämlich auch mit dem älteren Treibern funktioniert.

Das letzte aktuelle Paket für damals Windows 7
war die Version 8.12.0.14.

Dieses kann auf dieser Seite oder im Netz heruntergeladen werden.

Blöderweise möchte Windows10 diese Version nicht installieren,
denn während der Installation wird man immer wieder
zum Store von Microsoft geleitet, um das aktuelle Skype
zu installieren.

Das heißt entweder haben Sie noch ein älteres Windows 7 System, wie Sie die Dateien von
Skype installieren lassen und kopieren sich die Dateien aus dem entsprechenden Programmordner
auf Ihr Windows 10 System.

Oder Sie laden sich die Installationsdatei von folgendem Link:
http://www.chip.de/downloads/Skype_13010241.html

Gehen Sie auf die Installationsdatei und drücken Sie die rechte Maustaste
Wählen Sie den Menüpunkt "Eigenschaften" und
dann den Reiter Kompatibilität.
Wählen Sie hier Windows 7 aus und bestätigen Sie mit ok.
Jetzt läßt sich dei alte Skype Version problemlos instalieren.

Hier noch mal einen Screenshot dazu.



So, das war es erstmal zu diesem Thema.







 
 
 
FOOTER_LINK_TEXT